Einige Überlegungen VOR dem Kauf einer Katze:

Leben mit einer Katze:

Katzen sind - manchmal - komplizierte Geschöpfe. Eben noch sanft, können sie schnell auf Distanz gehen, egal welche Gefühle ihnen ihr der Mensch entgegenbringt. Nicht sie darf bei Ihnen wohnen, sondern Sie dürfen mit ihr leben! Was die Katze Ihnen aber an Liebe und Zuneigung entgegen bringt, gibt sie freiwillig, ehrlich und das jeden Tag neu!

Was man vor der Anschaffung bedenken sollte:                            

Da einige Menschen allergisch auf Katzenhaare reagieren, sollten Sie vor der Anschaffung sicher sein, dass weder Sie noch ein Familienmitglied allergisch auf Katzen reagiert. Eine Katze wird 10-20 Jahre alt. Sind Sie auf Grund dieser Tatsache bereit, für sie zu sorgen und die Verantwortung zu übernehmen? Haben Sie genug Zeit für eine Einzelkatze und sind Sie auch der Katze zu liebe bereit eine zweite Katze anzuschaffen, wenn sie sich einsam fühlt? Stören Sie die unvermeidlichen Katzenhaare, die sie verliert?
 

Was kostet eine Katze:

Sie bekommen eine Hauskatze. Diese muss natürlich geimpft und entwurmt werden.
 

 Die Kosten für einen FIV + Leukosetest (ca. 50,-€), Katzenschnupfen, -seuche, Chlamydienimpfe (ca. 120€),Leukoseimpfe (ca.60,-€)Tollwutimpfe (ca. 25,-€) , Wurmkur (ca. 10,-€ )

Insgesamt also schon ca. 265,-€.

 

Bei diesem Rechenbeispiel sind keinerlei Futterkosten, bzw. Streukosten für die Aufzucht mitgerechnet - diese können, je nach Qualität des Aufzuchtfutters für Kitten und Mutterkatze, beträchtlich sein. Falls der Kater nicht im Hause lebt, fallen noch diverse Blutuntersuchungen und eine Deckgebühr an.

Auch wenn Sie sich für eine Katze aus dem Tierheim entscheiden müssen Sie Impf- und Kastrationskosten bezahlen. Meist liegen diese um 150,- €

 

Etwas teurer ist die Anschaffung einer Rassekatze, wobei Liebhabertiere meist deutlich unter dem Preis einer Zuchtkatze abgegeben werden. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass diese Katzen nicht dem Schönheitsideal entsprechen. 

Futterkosten: Diese können 20-50,- € im Monat betragen - bei allen Katzen ;-)

 

Ausstattungskosten: Da ist nicht nur das Bedürfnis der Katze ausschlaggebend, sondern Ihr persönlicher Geschmack.

 

Tierarztkosten: Einmal jährlich muss die Katze geimpft werden. Rechnen Sie aber auch mit Tierarztkosten, falls die Katze sich einmal verletzt oder krank wird.

 

Beziehung zum Menschen:

Trotz des großen Freiheitswillens der Katze bindet sie sich meist sehr stark an "ihren" Menschen. Die Familienbande der Katze sind sehr eng. Im Haus lebende Katzen bleiben meist ihr Leben lang im gewissen Sinn Kind, wenn auch - manchmal - ein eigenwilliges. Sie sieht in dem Mensch Mutter, Geschwister und Partner und hängt sich mit all ihren Gefühlen an ihn. Da aber der Mensch nicht genug Katze ist, wird er keine Rivalitätsgefühle in ihr wecken.


 

Merkmale einer gesunden Katze:

Gesunde Katzen haben glänzendes weiches Fell, ohne kahle, entzündete Stellen. Die Augen sind klar und glänzen. Ohne gelben Schleim in den Augenwinkeln! Die Ohren sind sauber und sie reagiert auf jedes Geräusch. Achten Sie bei älteren Katzen auf die Zähne, es sollten keine Ablagerungen zu sehen sein. Das Zahnfleisch sollte blass bis rosig sein. Die Bewegungen einer gesunden Katze sind geschmeidig und anmutig.

Ein Einwand:

Von einem möchten wir Ihnen ganz dringend abraten: die Anschaffung einer kleinen Katze bei ganztägiger Berufstätigkeit!  Selbst wenn Sie "nur" halbtags außer Haus sind ist das für eine kleine Katze eine ziemlich lange Zeit der Einsamkeit, deshalb raten wir immer zu 2 Katzen. Ob die 2. Katze nun eine Rassekatze oder eine Hauskatze ist, ist völlig egal - Hauptsache: diese Katze spricht die selbe Sprache und schreit nicht beim spielen gleich "AUA" da das Fell der Katze doch schützt bei den spitzen Zähnchen im Gegensatz zu unserer Haut. UND sind Sie so schnell von einem Zimmer ins andere gerannt um richtig Jagen mit der Katze zu spielen??? Sicher werden Sie immer wieder Züchter finden, die Ihnen eine Katze unter allen Voraussetzungen verkaufen, weil ihnen das Geld wichtiger ist als das Schicksal der Katze. Aber ich möchte auch mal an Ihr Herz als zukünftiger Besitzer appellieren. Sie reißen eine kleine wissbegierige, verspielte Katze aus dem Familienverband und lassen sie 5-12 Stunden täglich alleine. 5-12 Stunden tägliche Einzelhaft für dieses kleine Tier - denn es hat keinen Fernseher und kein Buch zu lesen! Es hat noch nicht einmal einen Kameraden! Solche kleinen Katzen suchen sich dann (oft) andere Beschäftigungen, wie z. B. Tapetenkratzen, Blumen ausgraben oder der Protest äußert sich auch schon mal in Unsauberkeit. Oftmals werden diese Katzen dann abgegeben und eine Odyssee beginnt für die falsch gehaltene Katze! Sie wird "von Hand zu Hand" gegeben, was das Problem oft nicht ändert. Sie als ehemaliger Besitzer haben dann keine Probleme mehr - diese kleine Katze aber um so mehr!

 


         Tilsim dan Tiramisu

Wir hoffen, dass wir Ihnen einige Denkanstöße geben konnten und Ihnen bei Ihrer Entscheidung behilflich sein konnten.
 

 

Ihre Cattery

Tilsim dan

 

 

 

zurück / back