Die Somali
Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt
ISBN 9783746068589
E-Book ISBN: 9783746042640

108 Seiten - 13,99 €
Auflage 01/2018

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem ich immer wieder von Liebhabern der Somali gefragt wurden, ob es neuere, rassebezogene Lektüre gibt
 (und leider nur selten im Antiquariat etwas zu finden ist), habe ich mich entschlossen selbst ein Buch zu schreiben.

In diesem Buch finden Sie Infos über die Geschichte, Haltung, Ernährung, Kurioses und vieles mehr rund um die
Somalikatzen und viele Fotos.

Ich wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
 


 

 

Es folgen ein paar Leseproben:

 

Die Herkunft

Dass die Somali von den schon länger gezüchteten Abessiniern
abstammt, ist kein Geheimnis, zumindest jetzt nicht mehr. Am
Anfang sah es da ganz anders aus. Die Abessinier galten immer
als reinerbig für Kurzhaar. Natürlich gibt es verschiedene
Entstehungsgeschichten. Welche die echte Geschichte ist, wird
man wohl nie herausfinden.


 

 

Wesen

Die Somali ist eine intelligente, temperamentvolle, gelehrige,
liebenswürdige und anpassungsfähige Katze. Sie ist eine
Mischung aus Schönheit, Eleganz und Persönlichkeit, und sie
weiß genau, was sie will und wie sie es bekommt. Hierzu setzt
sie all ihren Charme ein. Mit einer Somali wird bestimmt keine
Langeweile aufkommen! Sie ist gleichermaßen selbstbewusst
und empfindsam.

 

 

 

Farben

Zuerst gab es die Somali nur in wildfarben (ruddy), kurz darauf
wurde auch sorrel (red) anerkannt. Schnell konnte man die
Somali in chocolate, blue, lilac, fawn und in den
Silbervariäteten sehen. Besonders in UK ist die anerkannte
Farbvielfalt hoch.
Wildfarben (ruddy, usual) kennzeichnet einen sehr warmen
apricot- bis Terrakotta farbenem Grundton, das Ticking ist
immer schwarz, genauso schwarz gefärbt müssen auch der
Aalstrich und die Sohlenstreifen sein. Die Pfoten Ballen sind
ebenfalls schwarz, oder dunkelbraun. Ziegelrot mit einer
intensiven schwarzen Umrandung zeigt sich der Nasenspiegel.
Sorrel (cinnamon, red) es handelt sich hierbei keineswegs um
das genetische rot. Diese Farbe ist aus der Schwarzreihe
hervorgegangen. Sie vererbt sich rezessiv im Verhältnis zu
Schwarz. Die Grundfarbe ist ein warmes apricot mit gut
ausgeprägtem, zimtfarbenem Ticking. Die Pfoten Ballen und
der Nasenspiegel zeigen ein rosa.
 


 
 

 Ausstellung

Meiner Information nach wurde erstmals eine
Katzenausstellung in England, (in Winchester) im Jahr 1598
durchgeführt. Später im Jahr 1598 wurde im Crystal Palace
1871 in London eine Katzenausstellung veranstaltet. Aus diesen
entwickelten sich langsam unsere heutigen Ausstellungen. Sie
dienen als Maßstab für den Züchter. Es geht darum, welche
Katze dem eigenen Rassestandart am nächsten kommt, dies
wird von ausgebildeten Richtern beurteilt.

 

 

Kater oder Katze?

Es gibt Menschen, die nur Kater und welche, die nur Katzen
mögen. Als Züchter lernt man einige Katzen sowie auch Kater
kennen und immer sind sie anders. Kater sind oftmals
verschmuster, relaxter, aber auch manchmal etwas trotteliger
als die Katzen. Die Katzen gelten oft als zickig, wobei wir selbst
das nicht so ganz bestätigen können.

 

 

Wer übernimmt die Betreuung im Urlaub?

Auch hierüber sollte man sich vor Anschaffung der Katze einige
Gedanken machen. Für eine Katze wäre es das Optimale, in
ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben und eine vertraute
Person würde dort solange wohnen. Das gestaltet sich
manchmal schwierig. Oftmals findet sich ein Familienmitglied,
Freund oder Nachbar, der in der Urlaubszeit die Pflege
übernimmt. In einigen Orten gibt es Cat-Sitter-Clubs, die
entweder gegenseitig oder gegen ein kleines Entgelt die
Katzenbetreuung übernehmen.

 

 

Geburt

Normalerweise beträgt die Tragezeit einer Katze zwischen 63
und 70 Tage. Die meisten Katzen benehmen sich während der
Schwangerschaft fast normal, einige schlafen sehr viel, andere
sind sofort sehr anhänglich, manche werden etwas zickig: das
ist sehr unterschiedlich. 1-5 Tage vor der Geburt senkt sich
normalerweise der Bauch durch die Senkwehen. Vor der Geburt
kann sich Schleim aus der Scheide absondern: der
Schleimpfropf löst sich, weil der Gebärmuttermund sich ganz
langsam öffnet.

 

Die alte Somali

Meist altern Katzen nicht langsam, sondern fast von heute auf
morgen. Die Schritte werden etwas langsamer, auch steifer. Das
Fell benötigt auch etwas mehr Hilfe durch die Menschenhand.
Der Schlafplatz ist nun oft Höhen mäßig niedriger angesiedelt.
Sollten Probleme mit der Sprungkraft bestehen, kann man
leichte Aufstiegshilfen in Form einer „Katzentreppe“ zur
Fensterbank zur Verfügung stellen.

 

Futtermengen

Die jeweiligen Futtermengen, gleich für welche Art der
Fütterung man sich entscheidet, sind abhängig vom Alter, der
Aktivität und dem Stoffwechsel der einzelnen Katze. Der
Besitzer sollte die Figur seiner Katze im Auge haben und bei
Bedarf die Futtermenge reduzieren oder erhöhen.

 

Geschichtchen

Unser Charly
Charly ist ein Abessinier-variant Kater, riesengroß,
wunderschön und intelligent. In unserem Wohnzimmer stand
ein großes Terrarium mit 6 Rennmausweibchen als
Katzenfernseher. Die Rennmäuse hatten keine Angst vor den
Katzen, sie kamen sogar an die Scheibe, um sich die Katzen
davor genau anzusehen.

 

 

 

   home